Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Nachhaltig­keitspreis 2020

Depenbrock Gruppe für die konsequente Nutzung grüner Energien ausgezeichnet

Nachhaltiges Bauen ist das Gebot der Stunde. Es ist ein wichtiger Aspekt unserer Verpflichtung, den kommenden Generationen bestmögliche Rahmenbedingungen für eine gesicherte lebenswerte Zukunft zu schaffen. Die Bandbreite innovativer, ökologisch ausgerichteter Technologien im Bauwesen ist groß. Depenbrock baut ihre konsequente Nutzung seit Jahren kontinuierlich aus und ist für dieses Engagement 2020 ausgezeichnet worden.Nachhaltiges Bauen ist das Gebot der Stunde. Es ist ein wichtiger Aspekt unserer Verpflichtung, den kommenden Generationen bestmögliche Rahmenbedingungen für eine gesicherte lebenswerte Zukunft zu schaffen. Die Bandbreite innovativer, ökologisch ausgerichteter Technologien im Bauwesen ist groß. Depenbrock baut ihre konsequente Nutzung seit Jahren kontinuierlich aus und ist für dieses Engagement 2020 ausgezeichnet worden.

Karl-Heinrich Depenbrock, Gesellschafter Geschäftsführer Depenbrock Gruppe: „Aktiver Umweltschutz ist eine Herausforderung, der wir uns frühzeitig gestellt haben. Nachhaltigkeit und höchste ökologische Standards bei der Planung und Realisierung anspruchsvoller Bauprojekte haben für uns einen hohen Stellenwert – nicht nur als Verkaufsargument, sondern aus Verantwortung gegenüber der Umwelt und den nachfolgenden Generationen.“

Ein Meilenstein des ökologischen Engagements war vor 20 Jahren die Gründung der Abteilung für die Technische Gebäudeausstattung (TGA), die unter der Leitung von Dipl.-Ing. Michael Rumker mit alternativen und innovativen Technologien Energiesparmodelle entwickelt und realisiert. Ungezählte Immobilien wurden inzwischen ökologisch vorbildlich für die Kunden errichtet.

Nachhaltigkeit ist längst zu einem beherrschenden Thema unserer Zeit geworden und prägt das Handeln in Gesellschaft und Wirtschaft. Diese Situation nimmt die Umweltstiftung der ostwestfälischen Wirtschaft seit drei Jahren zum Anlass, den Nachhaltigkeitspreis auszuschreiben. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Schwerpunkt im Bereich des Umweltschutzes und gleichzeitig ein Bezug zur Wirtschaft und zur Region Ostwestfalen.

Im Jahr 2020 ging diese Auszeichnung an die Depenbrock Gruppe. Gewürdigt wurde der konsequente Ausbau der Liegenschaft in Stemwede zum grünen Standort. Konkret ist damit die Energieerzeugung durch die Nutzung von Geothermie in Verbindung mit Photovoltaik sowie Batterie- und Eisspeicher gemeint. In der Begründung der Preisverleihung heißt es, dass sich Depenbrock sehr erfolgreich auf den Weg zu einem nahezu CO2-neutralen Standort gemacht und Vorbildfunktion für die Baubranche übernommen hat.

Accordeon trigger

Stammsitz Stemwede: Durch die Nutzung von Geothermie in Verbindung mit Photovoltaik und unter Einsatz von Batterie- und Eisspeicher wurde ein praktisch CO2-neutraler Standort geschaffen.

Karl-Heinrich Depenbrock: „Unser Stemweder Projekt dient als Vorzeigemodell. Die bestehenden regenerativen Energiekonzepte und ihre technische Umsetzung, die unseren Kunden für den Einsatz in ihren Immobilien angeboten werden, können am Standort in Stemwede kennengelernt werden. Hier erfolgt auch die fachliche Unterstützung und Erläuterung durch unsere Spezialisten der Technischen Gebäudeausstattung. Wir freuen uns über die Auszeichnung mit dem Nachhaltigkeitspreis. Sie ist für uns Ansporn, weiterhin konsequent die Nutzung regenerativer Energien zu forcieren.“

Zurück zum Seitenanfang
  • Editorial
  • Ingenieurwasserbau